Zahlen und Fakten…

… zum Wohnprojekt

  • Projektgründung: 2010
  • Gründung der Haus-GmbH ohne das Mietshäuser Syndikat: 30.11.2010
  • Kauf der Häuser: 23.02.2011
  • Beschluss Beteiligung des Mietshäuser Syndikats: 09.04.2011
  • Sanierung Frühjahr 2011
  • Einzug Mai-Juni 2011

… zu den Häusern

  • Grundstück: 5.733 m2
  • Wohnraum: 2.780 m2 für etwa 100 Menschen
  • Gesamtkosten (Kauf und erste Sanierung): 3.200.000 EUR
  • Miete (kalt): 7,00 EUR / m2 / Monat
  • Solidarbeitrag ans Mietshäuser Syndikat: 0,35 EUR / m2 / Monat

In und um die Häuser

  • Die vier Häuser gehörten vor der Gründung des 4-Häuser-Projekts der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Die vier Häuser wurden erfolgreich gerettet und dem Immobilienmarkt dauerhaft entzogen! Denn der gesamte Wohnungsbestand der LBBW mit vielen Sozialwohnungen wurde ab 2011/2012 privatisiert und an einen Investor verkauft – und schließlich nochmal weiterverkauft und gehört heute zu Vonovia, dem größten deutschen Immobilienunternehmen.
  • Der Gemeinderat der Stadt Tübingen beschloss am 13.12.2010 das 4-Häuser-Projekt mit einem Übergangs-Direktkredit über 150.000 Euro für ein Jahr zu unterstützen, der schon kurz nach dem Einzug zurückgezahlt werden konnte.
  • Die Schwäbisch-Hall Stiftung „bauen-wohnen-leben“ förderte den Ausbau der Keller zu Gemeinschaftsräumen mit 4000 Euro.
  • In allen vier Häusern gibt es einen Gemeinschaftsraum, in der Hechingerstraße 46 ist der Gemeinschaftsraum zu einem Keller-Café ausgebaut. In diesen Räumen können sich auch Nachbar*innen, soziale und politische Initiativen treffen und es finden öffentliche Veranstaltungen statt.
  • Der Verein zur Förderung einer sozialen Psychiatrie betreibt eine betreute Wohngruppe im 4-Häuser-Projekt.
  • Eine Wohnung im Haus Hechinger Str. 46 ist komplett barrierefrei ausgebaut.
  • Der Ortsverband des Naturschutzbundes NABU,  der Verein Vebtil (Erhaltung bedrohter Tierarten) und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club nutzen Lagerräume.
  • Die Food Coop Tante Aute wurde 2011 im 4-Häuser-Projekt gegründet und war bis zu ihrem Umzug in einen größeren Raum im Wohnprojekt Huberstraße 2018 in der Autenriethstraße untergebracht.
  • Durch einen Dachausbau in der Autenriethstraße 15 und einen Anbau in der Hechinger Straße 23  wurde zusätzlicher Wohnraum geschaffen.
  • 2020 und 2021 wurde auf jedes Haus eine Photovoltaik-Anlage montiert.

Vorhaben

  • Bau des fünften Hauses!
  • Immer am letzten Wochenende im September: Spätsommerfest! Mal kleiner, mal größer.